Blog

Österreich im Kampf gegen den Terror 4

 

Verräterisch ist der Zeitpunkt, zu welcher Zeit diese Aktion der COBRA stattfand und die entsprechende Meldungen gewisser passiver und aktiver Aktivitäten unter das Volk gebracht wurde. Sie fällt zusammen mit der erst seit kurzem durch den „Westen“ geführten politischen und medialen Kampagne gegen diese Terror-Organisation IS, welche plötzlich als der Hort des Bösen gehypt wurde.

 

Diese westlichen Politiker und Medien bzw. US-NATO-EU und ihre Sprachrohre scheinen sich wie auf Knopfdruck (ein permanent zu beobachtendes angebliches Phenomen) auf diese Terrororganisation förmlich eingeschossen zu haben. Plötzlich wurde auch in Österreich einige Ermittlungen bekannt gegeben, neue Szenen entdeckt und auch ein wenig festgenommen.

 

Schleierhaft bleibt der Umstand, dass sich dieser ausgebrochene Aktionismus auf die „IS“ beschränkt, die angeblich seit einigen Tagen – wie dramatisch – eine Rekrutierungsoffensive für Europa begonnen haben sollen. Über das Internet! Also über genau die Leitungen, die garantiert von allen in- und ausländischen Geheimdiensten und Polizeibehörden überwacht werden. Damit ist nicht nur die Krake NSA gemeint. Also vollkommen unauffällig, verdeckt, geheim.

 

Den Medien und den Politikern scheint zudem vollkommen entgangen zu sein, dass es auch noch weitere Terror-Organisationen gibt. Allein in Syrien tummeln sich haufenweise Terroristen-Söldner unter den Dachverbänden FSA und NUSRA-FRONT. Die zählen aber offenbar nicht. Die FSA wird ja auch als angeblich „gemäßigt“ verkauft, also als eine Spezie der „besseren“ Terroristen, da sie unsere Terroristen sind. Und bei der NUSRA soll es sich ja um einen angeblichen Ableger von Al Kaida handeln, mit denen der Westen ja immer zusammengearbeitet hat – vom Balkan und Tscheschenien/Dagestan über Afghanistan, den Irak und Libyen bis ins heutige Syrien. Von diesem einen Tag im September 2001 in den USA freilich abgesehen. Das wird nur nicht deutlich herausgestellt, weil es zu einer verständlichen Erklärungsnot führen würde.

 

Jetzt ist es aber die „IS“, welche dieselben westlichen Medien und ihre Politiker zuvor jahrelang als „Kaida im Irak“ bezeichnet hatten. Also auch unsere Terroristen… äh, unsere Jungens, äh, natürlich nicht, äh, also unsere Leute, die nicht als unsere dargestellt werden…

 

Dieser im Kern von der CIA und dem britischen MI6 gebildete professionelle Söldnerverband, mit dem die westlichen Politiker und Medien jetzt nichts mehr zu tun haben wollen, war ein perfektes Werkzeug für die US-Besatzer im Irak gewesen, um das Land über die konfessionellen Bruchlinien zu spalten. Nachdem es sich in dem mehr oder minder verdeckten Krieg gegen Syrien abgezeichnet hatte, dass es die durch die USA /NATO (unter starker Beteiligung durch die Türkei)/reaktionäre Golf-Diktaturen (in erster Linie Saudi-Arabien und Katar)/Jordanien/Israel Söldner- und Fundamentalistenverbände der FSA und NUSRA gegen die syrische Armee nicht schaffen würden, Syrien unter ihre Kontrolle (d.h. unter die Kontrolle ihrer Finanziers, Ausrüster, Ausbilder und Medienkartelle) zu bekommen, wurden diese durch die Halsabschneider der ISIS aus dem Irak, durch weitere Söldner aufgefüllt, verstärkt.

 

Daran änderten auch die Scharmützel unter den einzelnen Banden nichts. Rivalitäten um Herrschaftsgebiete und Beute kommen auch bei Freunden und ihren verschiedenen Auftraggebern vor.

 

Der Krieg richtet sich nach wie vor gegen den syrischen Staat und gegen dessen Bevölkerung, einschließlich der kurdischen Gruppierungen. Insofern ist das derzeit laufende politische Getöse über die IS, die nun angeblich bekämpft werden soll, nichts weiter als der übliche verlogene Dreck, der über die medialen Propagandaschleudern verbreitet wird.

 

Die IS verfolgt eine Agenda, die mit der Bildung eines herausposaunten „Kalifats“ nichts zu tun hat. Das ist etwas für das einfache Fußvolk vor Ort und die bildungsfernen Schichten an der Heimatfront, für die der Begriff „Kontext“ weniger als ein Fremdwort ist. Diese Agenda deckt sich zufällig immer noch mit jener der Supermacht aus Übersee. Nur sagen darf man es nicht. Nie.

 

 

 

Freitag
24
Oktober 2014
This entry was posted in Blog, Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort